Einsam in Wald und Flur? – Pustekuchen


Seiten für einsame Sahnespender

Das Alleinsein kann eine Kraftquelle sein, eine Chance, Talente und Visionen zu entdecken und zu entwickeln. Doch kann es auch in die Vereinsamung führen. Einsamkeit ist in nahezu allen europäischen Ländern — ähnlich wie Arbeitslosigkeit oder Armut — zu einem gesamtgesellschaftlichen Problem geworden. In alternden, kinderarmen Gesellschaften sind Menschen immer häufiger davon bedroht. Das Alleinsein muss nicht nur schlechte Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

Einsam in Wald und Flur?

Dies begründet er mit der Erkenntnis, dass das Spazierengehen als kulturelle Praxis, vor allem die eines einsamen Spaziergängers, Selbsterfahrung bedeutet, also auch das Auseinandersetzen mit Ängsten, Gedanken und Träumen impliziert. Aufgrund seiner langsamen Gehbewegung, die neben dem Körper auch den Geist in Schwung bringt, kann der Spaziergang als Freizeitpraxis für junge Leute nicht mehr mit aktuellen Aktivitäten wie Jogging oder Fitnessangeboten mithalten und könnte somit aussterben. Dem Literaten, so der Autor, ist der Spaziergang aber nach wie vor unabdingbarer Teil seines Schaffens. Im Jahrhundert tauchte das aristokratische Flanieren städtischer Patrizier als Spaziergangstypus in Erscheinung.

MDR Wissen

Fotografische Reisen und Wanderungen Elke Bitzer - Das unvergessene JahrVerschiedenes 16 Kommentare Mein Thema heute: Der Versuch den Mitmenschen auszuweichen. Was geht, was geht nicht! Städte haben immer weniger Grünflächen und die werden von vielen Menschen genutzt. Vor allem Hundehaltern begegnet man häufig. Eltern mit Kindern tummeln sich all the rage der jetzt schul- und kindergartenfreien Zeit ebenfalls dort. Niemand ist es gewohnt dem Anderen Raum zu geben. Allgemeinheit empfohlenen Meter Abstand sind kaum einzuhalten. Einsam in Wald und Flur?


Kommentare