Die Übernachtungstasche oder: Wann wird es Zeit zusammenzuziehen?


Mann auf der Suche nach Lustgefühle

Nike Jane — Meine Mutter zum Beispiel würde vermutlich immer für einen Aufschub plädieren, fürs Ausreizen und Abwarten, der Vernunft wegen. Aber auch, weil zwei wahrhafte Turteltauben im besten Fall ohnehin noch ein ganzes Leben lang Zeit zum Züngeln auf dem gemeinsamen Sofa hätten. Da bekäme meine Freundin Anna hingegen die Krise: Ja bist du denn irre, würde sie entgegen, rein in die geteilte Bude, zackzack, sonst kaufste doch die Katze im Sack. Nämlich erstens: Will du?

17 Kommentare

Mehr weniger schreibe ich aus Sensationslust, wie ich bin heute ein müder Greis, dem nur noch eine kurze Spanne Lebenszeit zugemessen ist und der resigniert, wunschlos, mit überlegenem Lächeln auf Allgemeinheit Eitelkeiten des Lebens blickt. Ich bidding an dem mir zunächst liegenden Beispiel zeigen, wie sich das Liebesleben des deutschen Jünglings abzuspielen pflegt. Es handelt sich ja nicht um die Darstellung der Sitten eines Einzelindividuums, die wenig Wert haben würde, sondern um Allgemeinheit des typischen Treibens unserer männlichen Jugend. Wer hat schuld an dieser beschämenden Tatsache, die unser ganzes Leben vergiftet und die Ursache von schweren moralischen und physischen Gebrechen und Leiden ist? Der einzelne nicht, sondern die Gesellschaft hat schuld, d. Lebensjahr heiraten. Das ist der Urquell alles Übels, der Prostitution und der illegitimen Verhältnisse, des wüsten Liebeslebens der unverheirateten Männer. Ich frage: Was sollen denn unsere jungen Männer tun, die noch ein halbes Dutzend Examina und lange Probe- und Diätarjahre vor sich haben, bevor sie eine Anstellung erlangen, die ihnen gestattet, eine Familie zu gründen?

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Drucken Die letzten Raucher haben sich all the rage die Wälder zurückgezogen, die letzten Gerechten, darunter einer, der dem Autor jener Zeilen zum Verwechseln ähnlich sehen soll. Vergangenheit und Zukunft einer zum Aussterben verurteilten Spezies. Es gab einmal eine Zeit, als Kellner die Güte hatten, einem Gast Feuer zu geben. Eine Zeit, als das Rauchen nur all the rage Kirchen verboten war. Eine Zeit, als niemand der Behauptung widersprochen hätte, Raucher seien die besseren Menschen.


Kommentare