Jeder Mensch ist eine Hure


Ich Tue es Erfahren

Friseure und Masseure dürfen - nur wir nicht: Sexarbeiter protestieren gegen das Arbeitsverbot wegen Corona. Von Christian Wernicke Justyna: Ich mache das freiwillig. Die meisten Frauen arbeiten selbständig, da hat sich viel verändert.

Über Pflege Sex und Kapitalismus: Ein Gespräch mit einer linken Prostituierten

Verliebt in eine Hure, soll ich das zu Hause sagen? Obwohl meine Frau und ich ein gutes Sexualleben haben, gehe ich seit Jahren regelmässig alle zwei Wochen zu Prostituierten. Ich basket aber bei keiner Stammkunde, suche außerdem nicht eine spezielle Praktik. Ich tue es, weil ich Frauen liebe. Ich liess mich nie auf eine Affäre ein, sondern ging bewusst zu Profis, um meine Ehe nicht zu riskieren. Das ging auch gut, bis ich diesen Sommer eine neue Prostituierte aufsuchte. Sex mit ihr war nichts Besonderes, aber wir küssten uns innig, was unüblich ist. Obwohl ich danach sonstige Frauen aufsuchte, musste ich immer auftretend an sie denken.

Eine Folge der EU-Osterweiterung

Eine Hure ist eine Sexarbeiterin ist eine Arbeiterin Über Pflege, Sex und Kapitalismus: Ein Gespräch mit einer linken Prostituierten Von Elsa Koester Normalerweise frage ich mich nicht, was meine Interviewpartnerin vor unserem Termin gemacht hat. Mir gegenüber sitzt nun aber Stephanie Klee. Eine Hure. Ich greife zur Tasse, ein schneller Schluck rettet mich vor drohenden Tabubrüchen im kopfeigenen Kino. Verdammt lecker. Frau Klee, Sie sind Sexarbeiterin. Gäbe es ein Grundeinkommen, das für Allgemeinheit Erfüllung aller Wünsche ausreicht: Würden Sie diese Arbeit trotzdem ausführen? Ganz determiniert.

Frust im echten Leben

Accommodation 9 Beitrag vom Dort herstellen sie als Prostituierte - und kommen später mittellos zurück in ihr Dorf. Eine Aktivistin hilft ihnen bei der Rückkehr in den Alltag. Elena Mereacre hat die falschen Schuhe an. Auf dem steinigen Weg knickt sie wiederholt mit ihren Absätzen um.


Kommentare