Altersunterschiede in Partnerschaften


Treffen mit deutschen Doppeltes

Die Pflege reagiert mit neuen, sexpositiven Konzepten. Sexualität mit sechzig, siebzig, achtzig Jahren plus ist zunächst einfach das: Sexualität — in all ihrer Vielschichtigkeit. Dazu gehört die Dimension der Lust: Es wollen, sich danach sehnen, intim und erregt sein, die aufregende Nähe und Konzentration des anderen Menschen spüren, sich von der Welle zum Orgasmus tragen lassen. Es war irgendein Familienfest, wir tranken eine Menge Rotwein. Wir schliefen damals schon seit langem in getrennten Schlafzimmern und nachdem alle Gäste abgereist waren, hatten wir innigen Sex. Ich hatte zu der Zeit ja schon diese Knieprobleme, ich glaube, darum lag ich auf dem Rücken, nicht auf den Knien, Po in die Luft, so wie ich es früher gerne hatte.

Navigationsmenü

Dabei wird Sex im Alter sowieso weniger — oder nicht? Wir räumen mit Klischees auf. Ein Artikel von Barbara Dribbusch Die Geschichte geht so: Gunda, 55 Jahre alt und schon länger getrennt, suchte einen Partner — für Freizeit, für Sex, für länger. Sie formulierte eine Kontaktanzeige, ganz konventionell.

Sexualität im Alter

Weitere Infos

Wir haben gerade nur den Kontakt mit uns beiden und er wohnt derzeit alleine — trifft nicht noch mehr Leute, und wir treffen uns non so häufig. Dadurch ist das Risiko minimal. Er wohnt auch um Allgemeinheit Ecke. Ich glaube, ich bin denn in einer sehr günstigen Situation. Es ist relativ frisch mit ihm, aber wir haben über das Thema Coronavirus gesprochen. Er war vorher im Urlaub und ich wollte wissen, in welcher Region. Das sind schon so Sachen, die plötzlich relevant werden. Er meinte, er hat zuerst noch nebenbei getindert, hat das gerade aber komplett eingestellt. Das bringt halt nichts, weil Allgemeinheit Leute vorsichtig sind - zurecht.

Tabuthema Sex

Herunten ihr gemeinsamer Sohn Michel. Aus vorherigen Beziehungen hatte Temer bereits fünf Kinder. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Männer und Frauen in unterschiedlichen Altersklassen ihre höchste Attraktivität besitzen. So gelten Frauen mit Anfang bis Mitte 20 als besonders attraktiv, während Männer den Höhepunkt ihrer Attraktivität im Alter zwischen Mitte 30 bis Anfang 40 erreicht haben. Im Mittel besteht somit ein Unterschied in Bezug auf die höchste Attraktivität von 13 Jahren zwischen den Geschlechtern. Die körperliche Leistungsfähigkeit und der Gesundheitszustand sind bei älteren Männern häufig gegliedert besser als bei gleichaltrigen Frauen. Frauen interessieren sich nach dieser Studie soweit für gleichaltrige oder ältere Männer. Eine frühere Studie hatte ebenso dieses Ergebnis gezeigt.

Veränderungen bei Frauen und Männern

Alle NetDoktor-Inhalte werden von medizinischen Fachjournalisten überprüft. Tabuthema Sex Sexualität und Lust Sparbetrieb Alter werden immer noch sehr wenig thematisiert, sie grenzen beinahe an ein Tabu. Die meisten jüngeren Menschen schaffen sich ein erfülltes Sexualleben jenseits der 60 gar nicht vorstellen, weil sie sexuelle Aktivitäten automatisch mit dem Jungsein assoziieren. Älteren Männern wird gerade mehr - meist jedoch nur in Zusammenhang mit einer jungen Frau - ein regeres Sexualleben zugesprochen. So besteht bei Männern häufig auch der Irrglaube, dass bei Frauen jenseits der Wechseljahre ein Schlussstrich bezüglich sexueller Lust gezogen werden muss.


Kommentare