Infodienst Radikalisierungsprävention


Ich kann keine männlichen Mädchen Verwöhen

Vor Gott gleichberechtigt, doch der Mann erbt mehr Männer und Frauen sind vor Gott beide gleich und deshalb auch gleichberechtigt, sagt der Koran. Darin sind sich Islamwissenschaftler einig. Doch weil Mann und Frau sich körperlich unterscheiden und deshalb verschiedene Stärken und Schwächen haben, hat Gott ihnen laut Koran unterschiedliche Aufgaben zugeteilt. Die Rechte des einen ergeben daher nach der Lehre des Korans auch die Pflichten des anderen und umgekehrt.

Gender-Perspektive auf Rollenverhältnisse Anwerbung und Hinwendungsmotive

Nora Fritzsche Nora Fritzsche Nora Fritzsche ist Politik- und Religionswissenschaftlerin mit Aufbaustudium Frauen- und Geschlechterforschung. Seit ist sie Fachreferentin für Radikalisierungsprävention der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW e. Salafismus, Hate Speech und Online Prävention. Im NRW-Präventionsprojekt Plan P. Seit hat sie die Leitung des NRW-Teilprojektes im Bund-Länder-Projekt bildmachen — Politische Bildung und Medienpädagogik zur Prävention religiös-extremistischer Ansprachen in Sozialen Medien all the rage Kooperation mit ufuq. Mädchen und Frauen im Salafismus Gender-Perspektive auf Rollenverhältnisse, Anwerbung und Hinwendungsmotive Salafismus ist im öffentlichen Bewusstsein vor allem eins: männlich. Erst seit kurzem richtet sich in Praxis und Forschung ein besonderer Blick auf die Rolle von Mädchen und Frauen für die Szene. Dieser Beitrag plädiert dafür, stärker als bisher die Erkenntnisse der Frauen- und Geschlechterforschung einzubeziehen.

Neuer Abschnitt

Familiärer Umgang zwischen Jungen und Mädchen. Ich habe ein Auto, das ich für die Arbeit und das Fahren zur Moschee nutze. Allerdings geschah dies non. Elf Jahre nach der Heirat [mit jeweils einem anderen Partner] trafen sie sich zufällig und stellten fest, dass die.

Geschlechterverhältnisse im Salafismus

Non bei Tinder. Die App zeigt nach der Anmeldung lediglich die Profilbilder von anderen Personen an, die sich all the rage der Nähe aufhalten. Geografische Handy-Ortung gegrüßt Dank. Legende: Männer sind bei Tinder in der Überzahl — und eingehen fast alle Frauen-Profile positiv, zeigt eine britische Studie. Getty Images Lieber weggewischt als blamiert Wischt Jennifer nun das erhaltene Profilbild auf dem Handy-Screen nach links weg, war es das: Keine Sympathie, kein Date, kein Sex, keine Liebe. Nur wenn die andere Person Jennifers Profilbild auf dem eigenen Screen auch nach rechts wischt, kann Jennifer mit der Person in Kontakt zertrampeln. Diese gegenseitige Übereinstimmung war laut den Erfindern der zentrale Punkt bei der App-Entwicklung: Die Gefahr, beim persönlichen Aufführen einen Korb zu erhalten, werde chilly Tinder ausgeschaltet. Lieber weggewischt als blamiert werden.


Kommentare