Film-Archiv


Einsame Jungs in belgischen Sex Sauberlecken

Finya unternimmt seit einiger Zeit nichts mehr gegen die immer mehr werdenden Fakeprofile. Trotz Meldung und Quellenangaben wo die Bilder gestohlen wurden werden Profile mit gestohlenen Bildern nicht gelöscht und auch das Bild wird nicht aus dem Profil entfernt. Ich habe z. Daraufhin habe ich das Bild gegoogelt und erhielt einen Treffer: Das Bild wurde in Australien von der Seite einer Gesundheitsberaterin gestohlen. Ich habe das Finya mit Angabe der australischen Internetseite gemeldet, auch Wochen später ist nichts passiert. Das Profil mit dem gestohlenen Bild existiert immer noch. Ich hätte noch mehr Beispiele dieser Art. Ebenfalls wird trotz Meldung nichts mehr gegen die ganzen Fake-Profile entweder ohne Bilder oder mit gestohlenen Bildern unternommen, die mit schlechtem Deutsch versuchen mit Übersetzungsprogrammen übersetztan E-Mail-Adressen zu kommen und so mit ihren erfundenen Geschichten versuchen, Geld zu ergaunern.

Comics Graphic Novels Kindercomics

Cisnado reprodukt. Das neue Buch der britischen Zeichnerin Posy Simmonds ist der Siegertitel. Eine sympathische Protagonistin ist sie wirklich nicht, diese Cassandra Darke. Die Londoner Kunsthändlerin ist eine egozentrische, wenig empathische Dame, die nicht nur Familie und Angestellte gedankenlos bis herrisch behandelt, sondern auch vor Fälschung und Betrug non zurückschreckt, um sich zu bereichern. Herrlich britisch trocken karikiert Posy Simmonds all the rage ihrer Graphic Novel die Kunstszene.

Pornosucht bleibt eine lebenslange Verwundung

Ärzte Zeitung: Herr Dr. Roth, wer kommt zu Ihnen, weil er an Pornographie-Sucht leidet? Kornelius Roth: Vor allem Digital Natives im jungen Erwachsenenalter. Zum Beispiel Doktoranden, die ständig vor dem Rechner sitzen. Sie haben Druck, weil sie ihre Arbeitsziele, also die Promotion etwa, nicht fertig bekommen. Eine dritte Gruppe der Digital Natives sind die einsamen, schüchternen Männer, die noch nie Sex hatten.


Kommentare