Sucht in der Familie - SuchtHotline München


Mann will süchtig ich Stundenhotel

Zum Inhaltsverzeichnis Wege aus der Co-Abhängigkeit Sich aus der Co-Abhängigkeit zu lösen, ist nicht leicht. Gerade loyale und zugewandte Menschen kämpfen schnell mit Schuldgefühlen, den Patienten im Stich zu lassen. Doch sich aus der Co-Abhängigkeit zu befreien, muss nicht zwangsläufig bedeuten, den Suchtkranken aufzugeben und fallenzulassen. Dabei können Sie ihn unterstützen, Sie können es ihm aber nicht abnehmen. Der erste Schritt ist, dass Sie selbst anerkennen, dass der Betroffene suchtkrank ist.

Was ist Co-Abhängigkeit?

Angeschaltet wen kann ich mich bei Alkoholproblemen wenden? Was kann ich als Angehöriger tun? Deshalb ist Fingerspitzengefühl gefragt, wenn man jemanden auf seine Trinkgewohnheiten aufführen möchte. Verschiedene Tipps können dabei helfen, ins Gespräch zu kommen. Wichtig ist aber auch, an sich selbst wenig denken. Wenn Sie einen Angehörigen mit Alkoholproblemen haben, ist eines besonders wichtig: Achten Sie auf sich selbst. Seien Sie realistisch, was Sie leisten und an Unterstützung anbieten können. Achten Sie auch auf Ihre eigene Gesundheit und Ihr eigenes Wohlbefinden.

Kurzübersicht

Abhängigkeit statt Liebe — Was tun, wenn der Partner süchtig ist? Lasst uns über Süchte reden Abhängigkeit statt Liebe — Was tun, wenn der Partner süchtig ist? Oliviero Lombardi aufgezeichnet von Carina Kriebernig1 Wie mit einem Suchtkranken Partner umgehen? Zu viel Verständnis ist selten gut, meint Oliviero Lombardi. Weshalb man einen solchen Partner auch mal hart auflaufen lassen sollte, erklärt Paartherapeut Oliviero Lombardi.


Kommentare