Montagmorgen nur nicht heute oder die Schreibung von Wochentagen Tageszeiten und Zeitadverben


Wie man beginnt Herne

Region Wo Migrantinnen auf Einheimische treffen: Ehrung für Frauentreffs aus der Region Bern-Ost Im interkulturellen Frauentreff IKT in Worb treffen sich jeden Montag morgen Frauen aller Nationen, um sich weiterzubilden, gemeinsam zu feiern und lokale Institutionen kennen zu lernen. Nun wurden der IKT Worb, ikut Konolfingen und der Treff Colibri Münsingen zusammen mit 14 weiteren Frauentreffs aus der Region Bern mit dem Förderpreis der Fachstelle Migration der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn ausgezeichnet. Einander Handwerk und Bräuche beibringen: Im IKT in Worb kommen Schweizerinnen und Migrantinnen zusammen, knüpfen Kontakte und bilden sich weiter. Bild: worbinterkulturell. Blid: zvg Jeder Frauentreff brachte ein verziertes Puzzleteil mit an die Preisverleihung. Das zusammengefügte Bild wird in Bern ausgestellt. Bild: zvg Während die Kinder in einem Nebenzimmer der katholischen Kirche in Worb betreut werden, widmen sich Schweizerinnen und Migrantinnen alltäglichen Themen wie Schule, Vereine, Gesundheit und Bibliothek.

Frauen helfen sich mit Notlösungen

Femininity Planning: Mehr Sicherheit für Frauen all the rage Städten von Klaas-Wilhelm Brandenburg, Sharon Welzel Die Tage werden wieder kürzer und es ist wieder länger dunkel. Eine neue Umfrage kommt zu dem Ergebnis, dass sich Frauen vor allem Sparbetrieb Dunklen an vielen Plätzen in unseren Städten nicht wohl fühlen. Durch eine Stadtplanung, die sich stärker an den Bedürfnissen von Frauen orientiert, könnte be in charge of dem entgegenwirken. Die NDR Info Perspektiven haben sich das Problem und mögliche Lösungen angeschaut. Laut der Umfragen von Plan International fühlen viele Frauen sich in Städten nachts unsicher. Aber angenehm ist der einsame Weg nach Hause für die Jährige nicht: Es ist irgendwie ein flaues Gefühl im Magen, eine Unsicherheit, die ich sonst gar nicht aus dem Alltag kenne.

Hilfe im Corona-Lockdown

Chatter mit dem Feuer? Nach G7-Eklat: Bolsonaro will Sorry von Macron - und riskiert dafür sogar Amazonas-Hilfe Es ist buchstäblich ein Spiel mit dem Feuer: Brasiliens Präsident Bolsonaro will über G7-Hilfen für die Amazonas-Feuer sprechen - vorher müsse aber Emmanuel Macron klein beigeben. Vom Der Gipfel steht unter dem Motto Kampf gegen die Ungleichheit.


Kommentare