Reichtum kann sehr einsam machen


Reiche einsame Männer Reale Glasierter

Er wirft Fragen auf. Mal legt er sie seinen Figuren direkt in den Mund, mal lässt er sie diskret im Empfinden der Lesenden entstehen. Doch immer zielen sie schlussendlich auf dieselbe geradezu paradoxe Dialektik ab: Was macht Kunst mit Menschen? Und was machen Menschen mit Kunst? Doch damit beide Seiten zusammenkommen können, müssen nicht nur schwierige Modalitäten, sondern auch so ziemlich alle zurzeit strittigen gesellschaftlichen Fragen ausverhandelt werden. Das ist nicht nur kompliziert, sondern vor allem saukomisch und passiert in wunderbar beschriebenen Selbstinszenierungen der handelnden Personen aus dem Kulturbetrieb.


Kommentare